Wie lange sollte der Hochzeitsfotograf anwesend sein?

Eure Hochzeit kann sich schnell zum finanziellen Großprojekt entwickeln. Verständlich, dass ihr bei den vielen Punkten auf eurer Checkliste nach der ein oder anderen Reißleine sucht, bevor euch die Zahlen über den Kopf wachsen. Für den Preis der fotografischen Begleitung an eurem Hochzeitstag spielt der Stundenumfang in der Regel eine wichtige Rolle. Ist es also wirklich nötig, dass euer Hochzeitsfotograf von früh bis spät anwesend ist oder kann diese Zeit ein wenig gekürzt und somit Kosten gespart werden?

Trauung, Gruppenbilder & Paarportraits

 

Welcher fotografische Umfang für eure Hochzeit der Richtige ist, entscheidet sich allein dadurch, welchen Anspruch ihr an eure Hochzeitsbilder habt.

 

Natürlich möchtet ihr euer Jawort für die Ewigkeit festhalten. Die Aufregung beim Einzug in den Trausaal, das Anstecken der Ringe, euer erster Kuss als Mann und Frau. Diese emotionalen Momente gehören zu den schönsten Erinnerungen, die ihr gerne irgendwann einmal mit euren Kindern und Enkelkindern teilen möchtet. Ein schönes Portrait von euch als Brautpaar und ein Gruppenbild mit euren Lieben gehören auch zu euren must haves, aber alles Weitere empfindet ihr als verzichtbaren Luxus? Dann belasst es doch dabei und nutzt eure finanziellen Reserven für eure Traumparty oder die Hochzeitsreise. Euch genügt es vollkommen, wenn euer Hochzeitsfotograf zur Trauung anreist und euch 2 bis 4 Stunden begleitet. In diesem Zeitrahmen kann bei sorgfältiger Planung sogar noch eine Portraitsession für euch beide integriert werden.

Die klassische Hochzeitsreportage

 

Wenn eure Hochzeit für euch dagegen ein Großereignis ist, das gebührend gewürdigt werden soll, dann ist eine Hochzeitsreportage die richtige Wahl für euch. Euer Hochzeitsfotograf begleitet euch schon während eurer Vorbereitungen am Morgen oder Vormittag. Liebevoll werden eure sorgfältig ausgesuchten Details wie das Brautkleid, die Manschettenknöpfe, die Ringe, der Brautschmuck und natürlich die Verwandlung der Frau zur Braut festgehalten. Anschließend ist noch etwas Zeit, für wunderschöne Brautportraits bevor zur Trauung aufgebrochen wird. Euer Hochzeitsfotograf begleitet euch während der Trauung, zum Sektempfang, dem Anschneiden der Hochzeitstorte zum Kaffee und nimmt bis zum Abendessen gefühlvolle, unverfälschte Augenblicke zwischen euch und euren Gästen auf. Nach meist 6 bis 8 Stunden verabschiedet er sich und überlässt euch eurer Feierlaune.

Das volle Programm - Vom First Look bis zur Party

 

Doch vielleicht könnt ihr es gar nicht abwarten, euch erst bei der Trauung zu sehen. Bei einer First Look-Session könnt ihr ein paar ruhige Minuten mit einander verbringen bevor der turbulente Teil des Tages beginnt. Ihr könnt euch liebevolle Botschaften ins Ohr flüstern und gemeinsam eure Aufregung ein wenig lindern. Euer Hochzeitsfotograf wird sich dabei im Hintergrund halten und eure gegenseitigen Reaktionen auf diesen fantastischen, wunderschönen Menschen vor euch einfangen.

 

Wenn euer Fotograf auch am späten Abend noch vor Ort ist, erhaltet ihr Bilder von den Reden beim Abendessen, eurem lange geübten Hochzeitstanz, den Spielen und dem Brautstraußwerfen. Es warten so viele Programmpunkte auf euch, die es Wert sind, in Bildern bewahrt zu werden. Stimmungslicht und wilde Partylaune ergeben fantastische Aufnahmen. Und vielleicht könnt ihr euch an einige Situationen am nächsten Tag schon gar nicht mehr aus eigener Kraft erinnern... Euer Hochzeitsfotograf begleitet euch bei einer Ganztagesreportage zwischen 10 und 14 Stunden lang. So erzählen eure Bilder die Geschichte eures ganzen Hochzeitstages - perfekt, wenn ihr ein Album von eurer Hochzeit plant.

Diese Einträge könnten euch auch gefallen:

Wie ihr den richtigen Hochzeitsfotografen findet

Maihochzeit in Potsdam

So bereitet ihr euch auf euer Verlobungsshooting vor


Kommentar schreiben

Kommentare: 0